Hörakustiker werden

Ein Beruf mit Zukunft

Du interessierst dich für den Beruf des Hörakustikers? Dann findest du hier alle Informationen, die dich deinem Traumjob näher bringen. Wir zeigen, was den Beruf des Hörakustikers ausmacht, warum dieser Beruf besonders zukunftssicher ist und wie die Ausbildung zum Hörakustiker im Detail aussieht.

Hörakustiker – ein Beruf mit Zukunft

Der Beruf des Hörakustikers ist ein moderner Beruf mit sehr guten Zukunftsaussichten. Warum? Weil die Gesellschaft in Deutschland zunehmend altert. Aktuell sind fast 20 % der Bevölkerung über 65 Jahre und älter – Tendenz steigend. Laut EHIMA (European Hearing Instrument Manufacturers Association) trägt bundesweit nur etwa jeder dritte Mensch mit Hörverlust ein Hörsystem. Die Technologie in Hörsystemen wird gleichzeitig immer fortschrittlicher und innovativer. Zahlreiche digitale Zusatzfunktionen machen Hörsysteme mittlerweile zu einem echten „Must-have“. Gute Aussichten also, um im Beruf des Hörakustikers eine Karriere für die Zukunft zu starten.

Das Berufsbild des Hörakustikers

Hörakustiker führen Hörtests durch, beraten Menschen mit Hörverlust bei der Auswahl von geeigneten Hörsystemen und passen die Systeme an die Hörbedürfnisse der Schwerhörigen an. Dabei berücksichtigen sie die Art des Hörverlustes, die persönlichen Vorlieben des Kunden und deren individuellen Lebensstil. Hörprobleme sind für Betroffene meist ein sehr sensibles Thema. Es ist daher wichtig, dass der Hörakustiker verständnisvoll auf die individuellen Anforderungen jedes einzelnen Kunden eingeht. Denn: Hörverlust ist nicht gleich Hörverlust. Es gibt schwache Hörverluste, die sich nur in anspruchsvollen Hörsituationen bemerkbar machen, und sehr ausgeprägte Hörverluste, bei denen die Betroffenen ihr Hörvermögen fast vollständig verloren haben. Hörakustiker ermitteln jeden Hörverlust individuell und führen eine umfangreiche Höranalyse durch, um für jeden Kunden die passende Hörlösung zu finden. Dabei beurteilen sie zum Beispiel, wie Betroffene hohe und tiefe Töne wahrnehmen und wie sie Sprache verstehen. So erhält der Hörakustiker alle relevanten Daten, um die Hörgeräte mit einer Spezialsoftware genau anzupassen.

Auch über den Kauf hinaus ist der Hörakustiker für seine Kunden stets der erste Ansprechpartner: Er führt in regelmäßigen Abständen Reinigungs- und Wartungsarbeiten an den Geräten durch und nimmt nachträgliche Feinanpassungen vor. Hinter den Kulissen müssen darüber hinaus kaufmännische Aufgaben wie Produktbestellungen und die administrative Abwicklung einer Hörgeräte-Anpassung erledigt werden, zum Beispiel die Korrespondenz mit Krankenkassen oder HNO-Ärzten.

Dass der Beruf des Hörakustikers ein Handwerksberuf ist, zeigt sich im Labor. Dort werden Otoplastiken erstellt, Messungen an Hörsystemen durchgeführt, Hörgeräte kundenspezifisch eingestellt, angepasst und gereinigt. Sicher ist: Langweilig wird einem Hörakustiker bei all den abwechslungsreichen Tätigkeiten jedenfalls nie.

Hörakustiker verhelfen zu mehr Lebensqualität

Durch eine Hörgeräteversorgung nehmen Menschen mit Hörverlust Geräusche, die sie teilweise über Jahre nicht mehr gehört haben, wieder nahezu vollständig wahr. Für viele bedeutet das ein großes Plus an Lebensqualität. Das leise Vogelgezwitscher oder Blätterrauschen bei einem Waldspaziergang, Gespräche mit der Familie, das Lachen der Enkelkinder oder die eigene Lieblingsmusik – all das füllt unser Leben täglich mit Freude. Menschen mit einer Hörschwäche können diese Geräusche und Töne meist über eine lange Zeit eingeschränkt oder gar nicht mehr hören – sie verlernen oder vergessen sie. Durch die Versorgung mit Hörsystemen können verloren gegangene Frequenzen teilweise oder sogar nahezu vollständig wiederhergestellt werden. Eine aktive Teilhabe am Leben wird so wieder möglich.

Was leisten moderne Hörsysteme?

Betroffene können aus einem umfangreichen Portfolio an besonders leistungsfähigen Hörgeräten voller technischer Funktionen wählen. Ob smartes Hinter-dem-Ohr-Hörsystem (HdO) oder fast unsichtbares Im-Ohr-Hörsystem (IdO) – Hörgeräte gibt es in einer Vielzahl an Formen, Farben und Technologiestufen. Die kleinen „Mikrocomputer“ bieten Hörsystemträgern neben einer besseren Sprachverständlichkeit auch viele innovative Zusatzfunktionen, die das Leben leichter machen. Dazu zählen zum Beispiel die automatische Anpassung an unterschiedliche Hörsituationen, das Aufzeichnen von Fitnessdaten oder das direkte Streaming des Musik-, TV- oder Smartphone-Tons in die Hörsysteme. Auch die Kopplung mit unterschiedlichem Hörsystem-Zubehör ist möglich. Lautstärkeeinstellung und Hörprogrammauswahl können einfach und unkompliziert via Smartphone-App durchgeführt werden. Neueste Hörsysteme werden also mehr und mehr zu smarten Hearables und Hörakustiker zu technisch versierten Spezialisten mit umfangreichem medizinischem Know-how.