Fragen zur Existenzgründung

Wir unterstützen Hörakustiker/innen auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Schön, dass Sie sich als Hörakustiker/in selbstständig machen wollen! Mit uns an Ihrer Seite sind Sie nicht nur gut informiert, sondern starten Ihr Business von Anfang an mit der Stärke einer bewährten Gemeinschaft. 

Auf unserer Info-Seite zum HÖREX Existenzgründungs-Service erfahren Sie detailliert, wie wir Sie vollumfänglich und praxisnah unterstützen – von der Standortanalyse und -planung über den Businessplan bis hin zum Marketing-Auftritt inklusive Logo und Website.

Für einen ersten Überblick haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Existenzgründung mit der HÖREX für Sie als FAQ zusammengestellt.



Antworten auf Fragen zur Existenzgründung mit der HÖREX

Am besten sehr systematisch und mit einer fachkundigen Beratung wie z. B. im Rahmen des HÖREX Existenzgründungs-Services. Am Anfang sollte die Frage stehen: Stimmen die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen? Dann geht es in die konkrete Planung anhand eines Businessplans. Er verdeutlicht, wie die Gründung wirtschaftlich umgesetzt werden kann. Besteht z. B. Finanzierungsbedarf und in welcher Höhe? Außerdem gibt der Businessplan eine Vorstellung darüber, was später einmal mit der Gründung verdient werden kann.

Besonders wichtig ist auch die Suche nach einem geeigneten Standort. Der Standort beeinflusst die wirtschaftlichen Chancen maßgeblich. Dafür gibt es zahlreiche Hilfsangebote wie die HÖREX Standortanalyse. Ebenso wichtig ist auch die Frage, welche Hörsysteme man von welchen Herstellern anbieten möchte? Kann ich dabei Möglichkeiten für einen günstigeren Einkauf über eine Gemeinschaft wie die HÖREX nutzen?

Eine Selbstständigkeit als Hörakustiker/in ist ein sogenanntes zulassungspflichtiges Handwerk. Hierbei sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Ganz vorne steht dabei der erforderliche Meisterbrief. Zusätzlich werden wichtige Zulassungen z. B. zur Krankenkassen-Abrechnung benötigt, sowie Anmeldungen beim Finanzamt, beim Gewerbeamt und bei der Handwerkskammer. Eine praktische Übersicht gibt es hier als Download.

Eine Einkaufsgemeinschaft eröffnet den Zugang zu gemeinschaftlich verhandelten Herstellerkonditionen und zu professioneller Marketingunterstützung. Allein erhält man als selbstständige/r Hörakustiker/in selten entsprechende Einkaufskonditionen, da die Hersteller die Preise an den Abnahmemengen ausrichten. Eine Gemeinschaft wie die HÖREX bietet neben günstigen Konditionen auch individualisierbare Marketingunterstützung, den Vertrieb exklusiver Marken und vielseitige Möglichkeiten der Entlastung im betriebswirtschaftlichen Bereich. Insbesondere Gründer/innen entlastet die HÖREX zudem finanziell durch verlängerte Zahlungsziele und attraktive Finanzierungsmodelle für technisches Equipment. Weiterhin nutzen die Mitglieder der Genossenschaft den intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch untereinander sowie zahlreiche Möglichkeiten zur fachlichen Weiterbildung. 

Ein Businessplan ist eine Beschreibung von unternehmerischen Vorhaben, in denen die unternehmerischen Ziele, geplante Strategien und Maßnahmen sowie die Rahmenbedingungen zu Ihrer Geschäftseröffnung dargestellt werden. Er beinhaltet in der Regel einen Finanz-, einen Ertrags- und einen Liquiditätsplan. Dabei sollen im Wesentlichen die unterschiedlichen Phasen der Unternehmensentwicklung mit besonderer strategischer Bedeutung beschrieben werden. Typischerweise wird ein Businessplan im Rahmen von Unternehmensgründungen erstellt und z. B. von Banken zur Beurteilung eines Gründungsvorhabens verlangt. In diesem Zusammenhang soll der Businessplan verschiedene Funktionen erfüllen, z. B. die Prüfung der Durchführbarkeit des Vorhabens, die Kommunikation mit potenziellen Finanzierungs- oder Kooperationspartnern sowie die Planung und Kontrolle des unternehmerischen Vorhabens im Rahmen eines nachträglichen Soll-Ist-Vergleichs. 

Ein Businessplan startet mit einer Zusammenfassung, die in prägnanter Form komprimierte Auskunft über das Vorhaben gibt. Anschließend werden die geplanten Leistungen beschrieben, das Management vorgestellt, der Markt und Wettbewerb analysiert, Aussagen zu Marketing und Vertrieb getroffen, benötigtes Personal und die Organisationsstruktur skizziert, wichtige Realisierungsschritte beschrieben, Chancen und Risiken diskutiert, die Finanzplanung dargestellt und Aussagen zu Kapitalbedarf und Finanzierungsalternativen getroffen. Es empfiehlt sich, bei der Erstellung eines Businessplans fachkundige Unterstützung zu nutzen. Im Rahmen des HÖREX Existenzgründungs-Services wird Gründer/innen in der Hörakustik eine branchenspezifische Beratung angeboten.

Der Standort eines Hörakustik-Fachgeschäfts entscheidet maßgeblich über den wirtschaftlichen Erfolg. Mit einer Standortanalyse wird geprüft, welche Standorte für das Unternehmen infrage kommen und ob diese dem tatsächlichen Bedarf entsprechen. Gerade bei Hörakustiker/innen hängt die Standortauswahl eng mit der Zielgruppen- und Wettbewerbsanalyse zusammen. Hier gilt es herauszufinden, wo sich die Zielgruppe aufhält – also wo sie wohnt, arbeitet, ihre Freizeit verbringt, einkauft usw. Zu prüfen ist auch, wie sich die Zugänglichkeit mit z. B. öffentlichen Verkehrsmitteln darstellt, ob ein HNO-Arzt in der Nähe angesiedelt ist und ob der Standort nicht unmittelbar neben einem starken Konkurrenzunternehmen liegt. Bei der Standortplanung sollte man sich professionell beraten lassen. Es geht nichts über einen fachkundigen Blick und Branchen-Know-how bei der Beurteilung einer Standortwahl.  Speziell auf die Bedürfnisse von Hörakustik-Gründungen zugeschnitten ist die Standortanalyse im Rahmen des HÖREX Existenzgründungs-Services. 

Sie dürfen die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) verlassen, wenn Sie sich selbstständig machen. Mit geringem Einkommen bleiben viele Selbstständige jedoch oft freiwillig in der GKV. Der Mindestbeitrag liegt bei rund 153 Euro monatlich. Gutverdiener hingegen zahlen bis zu 780 Euro.

Selbstständige unterliegen, wie Arbeitnehmer/innen, der Einkommensteuerpflicht. Die Einkommensteuer ist gekoppelt an die Höhe des Einkommens. Das Einkommen entspricht dem Gewinn, der verbleibt, wenn man die Kosten vom Umsatz abzieht. Auf die Gewinne von Hörakustik-Betrieben wird eine Gewerbesteuer erhoben. Die vom Unternehmen gezahlte Gewerbesteuer wird auf die Einkommensteuerschuld eines Einzelunternehmers oder eines Gesellschafters einer Personengesellschaft angerechnet. 

Der Standort eines Hörakustik-Fachgeschäfts ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Die Standortplanung ist deshalb einer der wichtigsten Punkte einer Existenzgründung. Am Anfang steht eine Zielgruppen- und Wettbewerbsanalyse. Denn es ist wichtig zu wissen, wo sich die Zielgruppe aufhält – also wo sie wohnt, arbeitet, ihre Freizeit verbringt, einkauft usw. und in welcher Nähe der nächste starke Wettbewerber liegt. Bei der Standortplanung sollte man sich professionell beraten lassen. Es geht nichts über einen fachkundigen Blick und Branchen-Know-how bei der Beurteilung einer Standortwahl. Speziell auf die Bedürfnisse von Hörakustik-Gründungen zugeschnitten ist die Beratung zur Standortplanung der Expertinnen und Experten vom HÖREX Existenzgründungs-Service. 

Sie möchten mehr erfahren?

Wir haben alle Informationen rund um unseren Existenzgründungs-Service auf einer Info-Seite für Sie zusammengefasst. Selbstverständlich können Sie sich gern auch direkt an unser Team in Kreuztal wenden:

Laura Lippki

Assistenz der Geschäftsleitung
Tel.: +49-2732-553 02 11
l.lippki[at]hoerex.de

Alex Marzin

Außendienst
Tel.: +49-172-421 04 90
a.marzin[at]hoerex.de

Manfred Seilheimer

Außendienst
Tel.: +49-176-10 05 11 83
m.seilheimer[at]hoerex.de

Sind diese Themen vielleicht auch für Sie interessant?